Kassenführung ab 2020

Die wichtigsten neuerungen im überblick

Pflicht zum Einsatz einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE)

 

Belegausgabepflicht

 

Meldungspflicht an die Finanzverwaltung


zertifizierte technische sicherheitseinrichtung

Die elektronischen Aufzeichnungssysteme und die digitalen Aufzeichnungen müssen ab 1.1.2020 mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung geschützt sein. Diese setzt sich zusammen aus einem Sicherungsmodul, einem Speichermedium und einer digitalen Schnittstelle. Das Sicherungsmodul gewährleistet, dass alle Kasseneingaben mit Beginn des Aufzeichnungsvorgangs protokolliert und später nicht mehr unerkannt verändert werden können. Auf dem Speichermedium werden die Einzelaufzeichnungen für die Dauer der gesetzllichen Aufbewahrungsfrist gespeichert. Die digitale Schnittstelle gewährleistet eine reibungslose Datenübertragung.

 

AKTUELL:

Das Bayrische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat informiert aktuell darüber, dass eben diese Einrichtung bis zum Beginn des neuen Jahres voraussichtlich noch nicht flächendeckend am Markt verfügbar sein wird.

Die Finanzverwaltung hat sich nun mit einem Beschluss auf Bund-Länder-Ebene auf eine zeitlich befristete Nichtbeanstandungsregelung bis 30.09.2020 verständigt!

 

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Weitere_Steuerthemen/Abgabenordnung/2019-11-05-nichtbeanstandungsregelung-bei-verwendung-elektronischer-aufzeichnungssysteme.html

belegausgabepflicht

Ab dem 1.1.2020 muss für den Beteiligten an einem Geschäftsvorfall, der mithilfe eines elektronischen Aufzeichnungssystems erfasst wird, ein Beleg erstellt werden. Der Beleg kann elektronisch oder in Papierform erstellt werden. Aus Gründen der Zumutbarkeit und Praktikabilität besteht bei einem Verkauf von Waren an eine Vielzahl von nicht bekannten Personen die Möglichkeit der Befreiung von der Belegausgabepflicht. Dazu muss ein entsprechend begründeter Antrag beim Finanzamt gestellt werden.

meldepflicht

Ab dem 1.1.2020 müssen Steuerpflichtige, die elektronische Aufzeichnungssysteme verwenden, Art, Anzahl, Seriennummer und die Anschaffungsdaten der im jeweiligen Unternehmen eingesetzten elektronischen Aufzeichnungssysteme und die Art der zertifizierten Sicherheitseinrichtungen dem zuständigen Finanzamt auf einem amtlichen Vordruck mitzuteilen. Die Meldung ist innerhalb eines Monats nach Anschaffung oder Außerbetriebnahme des elektronischen Aufzeichnungssystems abzugeben. Diejenigen Steuerpflichtigen, die ein elektronisches Aufzeichnungssystem vor dem 1.1.2020 angeschafft haben, haben diese Meldung bis zum 31.1.2020 abzugeben!

 

Übergangsfrist: Eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2022 gilt für bereits im Unternehmen eingesetzte elektronische Registrierkassen, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

1. Die Kasse ist nach dem 25.11.2010 und vor dem 1.1.2020 angeschafft worden.

2. Die Kasse entspricht den Regelungen der Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften.

3. Die Kasse kann nicht umgerüstet werden. Die Nachweise, dass die Registrierkasse nicht aufrüstbar ist, kann z. B. durch eine Bestätigung des Kassenherstellers erbracht werden. Die Systemdokumentation ist den Nachweisen beizufügen.



Sanktionierung bei Verstößen

Verstöße gegen die Verpflichtung  zur ordnungsgemäßen Nutzung der technischen Sicherheitseinrichtung können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 € geahndet werden, unabhängig davon, ob ein steuerlicher Schaden entstanden ist.

Ferner ist verboten, Soft- oder Hardware in Verkehr zu bringen oder zu bewerben, die die Anforderungen an das neue Recht nicht erfüllen.


Fazit

Steuerpflichtige, die eine elektronische Registrierkasse bereits im Einsatz haben, die nach dem 25.11.2010 angeschafft worden ist und die GoBD erfüllt, sollten sich mit dem Kassenhersteller schnellstmöglich in Verbindung setzen, um die Frage zu klären, ob die Kasse mit der technischen Sicherheitseinrichtung aufrüstbar ist, die durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert ist.

Einen Link zum BSI finden Sie in unserer Linksammlung!


Bei allen Fragen rund um die Kassenführung sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern!